Berufliche Bildung
Willkommen
Unsere Leistungen
Ansprechpartner
Adresse und Anfahrt

Eingangsverfahren und Berufsbildungsmaßnahmen

Berufliche Bildung
"Berufliche Bildung ist eine Chance."
 

Im Berufsbildungsbereich der St. Bernhards-Werkstätten werden Maßnahmen zur personenzentrierten und arbeitsmarktorientierten beruflichen Bildung für psychisch beeinträchtigte Menschen angeboten. Ziele sind die individuelle Persönlichkeitsförderung und die soziale Rehabilitation auf Grundlage des Schwerbehindertengesetzes (SchwbG) und der Werkstättenverordnung (WVO).

Innerhalb des Schönfelderhofes bestehen Schnittstellen zu den einzelnen Arbeitsbereichen der St. Bernhards-Werkstätten, zum Integrationsmanagement und Casemanagement sowie zum Rehabilitationsmanagement.

Eingangsverfahren

Im Eingangsverfahren werden gemeinsam mit Ihnen Ziele und Inhalte des Eingangsverfahrens individuell vereinbart. Grundlage hierfür sind zu Maßnahmebeginn vorliegende psychologisch-medizinische Gutachten. 

Während der Maßnahme steht Ihnen ein persönlicher Bildungsbegleiter zur Seite.

Unter Berücksichtigung Ihrer jeweiligen persönlichen Situation kann das Eingangsverfahren am Standort Zemmer oder am Standort Schweich stattfinden.

Berufsbildungsmaßnahme

Der Berufsbildungsbereich der St. Bernhards-Werkstätten bietet Ihnen die Möglichkeit, innerhalb eines Zeitrahmens von 24 Monaten verschiedene Berufsbereiche kennenzulernen. Sie können sich ihren Interessen und Belastungsmöglichkeiten entsprechend ausprobieren, Ihr Leistungsvermögen entdecken und Ihre Kenntnisse im beruflichen Rahmen ausbauen. Wünsche, die Sie mitbringen oder Ziele, die Sie auf diesem Wege entdecken, wird Ihr persönlicher Bildungsbegleiter mit ihnen gemeinsam weiterentwickeln.

Berufsfachliche Unterstützung steht an den jeweiligen Praktikumsplätzen und in einem gezielten Schulungsrahmen zur Verfügung. 

Für die Entwicklung Ihrer sonstigen persönlichen Interessen gibt es Angebote in Sport, Spiel und Kreativität, welche Sie ihren eigenen Wünschen entsprechend vereinbaren können.
So kann auch in Verbindung mit weiteren Angeboten (ambulante berufliche Bildung, Rehabilitationsmanagement, Integrationsmanagement) ein neuer Berufseinstieg gelingen.

Bildergalerie

 

Leistungen des Berufsbildungsbereichs

Übergreifende Kompetenzbildung 

Arbeit und die Weiterentwicklung der arbeitsbezogenen Fähigkeiten kann das eigene Leben bereichern. 

Wenn es gelingt, die persönlichen Ziele und Vorstellungen beruflich einzubringen, fühlt man sich als Teil der Arbeitswelt. Mit diesem Zugehörigkeitsgefühl entwickelt sich immer mehr berufliches Selbstverständnis.

Das Bedürfnis und die Fähigkeit, sich gezielt weiterzuentwickeln, wird zunehmend zum Eigeninteresse.


Welche Kompetenzen werden gefördert?

  • Soziale, kommunikative und interkulturelle Kompetenzen
    Vermittlung und Förderung von Fähigkeiten im zwischenmenschlichen Bereich sowie der Interaktion in Situationen des beruflichen und alltäglichen Lebens)

  • Methodische Kompetenzen
    Aufbau und Förderung von Fähigkeiten, sich im alltäglichen und beruflichen Leben zu organisieren)

  • Aktivitäts- und Umsetzungskompetenzen
    Aufbau und Förderung der Selbstständigkeit und Sicherheit in der Ausführung von Arbeitsaufgaben

  • Personale Kompetenzen
    Vermittlung von Hilfen bei der Reflexion des eigenen Verhaltens und bei Verhaltensänderungen sowie bei der Stärkung der persönlichen Identität durch Arbeit 

  • Allgemeine Grundfähigkeiten
    Vermittlung von arbeitsplatzrelevanten und lebenspraktischen Fähigkeiten (Arbeitsplatz- und berufsbezogenes Wissen, Informationen  Recht, Hygiene, Lebenspraxis und Zugang zu IT-Medien)

Räumlichkeiten

Separate Räumlichkeiten ermöglichen ganzjährig und unabhängig vom Produktionsbetrieb der Arbeitsbereiche der WfbM eine individuelle Förderung:

  • Holzwerkstatt
  • Metallwerkstatt
  • Montagearbeiten
  • Kognitives Training (Büroassistenz)
  • Kognitives Training und Spiel (Ergotherapie)
  • Grafisches Gestalten (Ergotherapie)
  • Werkgestalten (Ergotherapie)
  • Gymnastikraum
  • Offener Treff
  • Ruheraum/Raum für physiotherapeutische Anwendungen/Internetcafé
 

Ihre Ansprechpartner

für das Eingangsverfahren

Trampert, Helga-Martina

Leiterin Rehabilitationsmanagement

Am Bahndamm 4
54338 Schweich
Tel: 06502-93842031
Mobil: 0160-90441560
m.trampert@bb-schoenfelderhof.de

für die Berufsbildungsmaßnahme

Hintz, Stephan

Leiter Berufliche Bildung/Therapie

Schönfelderhof
54313 Zemmer
Tel: 06580-912204
s.hintz@bb-schoenfelderhof.de

 

Die Bereiche der Beruflichen Bildung sind an zwei Standorten platziert:

Eingangsverfahren

BeBiz Schweich
Am Bahndamm 4
54338 Schweich

 

Berufsbildungsmaßnahme

St. Bernhards-Werkstätten Schönfelderhof
54313 Zemmer

 
 
 
 
19